Hier im Blog finden Sie meine neuesten Bucherscheinungen, interessante Artikel zu Gesundheitsthemen, Lebensmitteln, Kräutern, Rezepte und Rezensionen. Die Artikel sind als Werbung zu verstehen.

Ich hoffe Sie haben Spaß an meinem Blog und schauen regelmäßig vorbei.

 

Klicken Sie auf den Titel, um den kompletten Blog-Beitrag zu lesen!

 

Rezension des Buches „Schlank mit Darm: Das 6-Wochen-Programm“ von Prof. Dr. Axt-Gadermann

Samstag, 19. Dezember 2015 - in Rezensionen

Schlank mit Darm, Prof. Dr. Michaela Axt-Gandermann, Darmdiät, Darmgesundheit, Darm, Schlank-und-Rank-Bakterien, Hüftgoldbakterien, Inulin, Bakterienfutter, Diät, Rezepte, Praxisbuch

Die Darmgesundheit rückt immer mehr in den Fokus. Das Gleichgewicht der Darmbakterien beeinflusst die Gesundheit und bekommt immer mehr Aufmerksamkeit. Früher gehörter der Darm eher zum Tabuthema, doch das hat sich deutlich geändert. In ihrem neuen Buch gibt Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann verblüffende Einblicke in die Welt der Darmbakterien. Zusätzlich gibt es zahlreiche Rezepte mit viel gutem Bakterienfutter.

 

 

 


In dem Vorwort greift die Autorin das Thema Darmgesundheit auf. Sie erläutert auch, dass die tägliche Kalorienaufnahme davon abhängt, wie aktiv die Darmbakterien arbeiten. Um die Darmbewohner zu stärken, kann viel getan werden. Hierbei spielt die Ernährung eine wichtige Rolle und wird in den folgenden Kapiteln ausgiebig erläutert.

 

Amüsant und mit viel Witz stellt die Autorin die Darmbewohner im Kapitel „Durch Dick Und Dünn Mit Darmbakterien“ vor. Hierbei werden Vergleiche mit den Bewohnern einer Wohngesellschaft gemacht. Zudem wird kurz auf Themen wie die Gewichtsbeeinflussung durch Darmbakterien sowie die Unterschiede zwischen den Rank-und-schlank-Bakterien und den Hüftgoldbakterien eingegangen. Anschaulich wird das Lieblingsfutter der verschiedenen Bakterien beleuchtet und der Gesundheitsnutzen genauer erläutert.

 

Anhand von Fallgeschichten erläutert die Autorin, welchen Einfluss die Darmbakterien auf die Gesundheit haben können. Auch das Thema Stuhltransplantation wird immer wieder aufgegriffen und zeigt auf erstaunliche Art und Weise, welche Wirkungen die kleinen Bewohner im Darm haben können.

 

Themen wie Antibiotika und der Einfluss des westlichen Lebensstils auf die Darmgesundheit werden in einem weiteren Kapitel behandelt. Hierbei wird auch das Thema Darmkrebs in den Fokus gerückt. Besonders interessant in dem Kapitel ist, dass Buttersäure bildende Bakterien vor der Entstehung von Darmkrebs schützen können.

 

Die Autorin greift auch Themen wie Allergien und Neurodermitis, Autismus, chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Diabetes auf. Bei all diesen Erkrankungen und einigen weiteren spielen die Darmbakterien eine entscheidende Rolle.

Was falsche Keime im Darm anrichten können, zeigt eine Fallgeschichte zum Eigenbrauer-Syndrom. Wird Antibiotika häufig gebraucht, haben schädliche Bakterien und Pilze leichtes Spiel, die Oberhand im Darm zu gewinnen.

 

Nach dem Wissensteil wird auf die Darmdiät eingegangen. Die Ernährungsumstellung ist gerade am Anfang nicht ganz so einfach, da sich auch der Körper erst anpassen muss. Die Autorin erläutert, was im Körper passiert und wie unangenehmen Nebeneffekten wie beispielsweise Blähungen entgegengewirkt werden kann.

Weitere Themen wie die Trinkauswahl und -menge sowie ausreichend Bewegung spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

 

Mit Kapitel sechs beginnt das große Rezeptrepertoire. Dieses ist in drei Teile gegliedert. Begonnen wird bei 14 Tagen mit 1000 Kalorien. Anschließend folgen 14 Tage mit 1200 Kalorien. Danach gibt es zahlreiche Rezeptideen für 14 Tage mit 1500 Kalorien.

Jedes Wochenprogramm ist in Frühstück, Mittagessen für Berufstätige, warme Mittagessen und Abendessen gegliedert. Die Rezeptseiten sind übersichtlich gegliedert. Neben der Zutatenliste wird die Zubereitung Schritt für Schritt erläutert. Zusätzlich gibt es eine Nährwertberechnung, die neben den Kalorien, Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratgehalt auch die Ballaststoffmenge erfasst.

Die Zutatenauswahl ist sehr vielfältig und erleichtert es, die zehn Tipps der Autorin zum glücklich machen der Darmbakterien im Alltag umzusetzen. Auch Inulinpulver wird hin und wieder eingesetzt, um den Ballaststoffgehalt der Speisen zu erhöhen.

Neben vegetarischen und veganen Rezepten gibt es auch Varianten mit Fisch und Fleisch. Vielfältige Garmethoden und eine Zutatenauswahl quer durch die Jahreszeiten laden jeden zum Ausprobieren ein.

 

Fazit:

 

Das Praxisbuch ist sehr gut gelungen. Der Wissensteil von Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann vermittelt dem Leser sehr viele interessante und erstaunliche Fakten. Mit einer offenen und lustigen Art wird das sensible Thema anschaulich behandelt.

Der 6-Wochen-Diätplan mit Rezepten von Regina Rautenberg ist einfach umzusetzen und erleichtert den Umstieg auf darmfreundliche Lebensmittel mit reichlich Bakterienfutter.

 

Schlank mit Darm: Das 6-Wochen-Programm. Das Praxisbuch, Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann mit Regina Rautenberg, broschiert, Südwest Verlag, ISBN: 978-3517094229

 

Rezension von Katharina Rau

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Ich habe auch Schlank mit Darm: Mit der richtigen Darmflora zum Wunschgewicht rezensiert. Hier gelangen Sie zu der Rezension.

 

Ich habe auch Schlau mit Darm: Glücklich und vital durch ein gesundes Darmhirn rezensiert. Hier gelangen Sie zu der Rezension.

 

Ich habe auch Schön mit Darm: Strahlendes Aussehen durch einen gesunden Darm rezensiert. Hier gelangen Sie zu der Rezension.

 

Ich habe auch Schlank mit Darm Kochbuch: 100 Rezepte für eine gesunde Darmflora rezensiert. Hier gelangen Sie zu der Rezension.

 

Hier gibt es einen Infotext zu Prä- und Probiotika von mir.

 

Das Thema Yacón könnte Sie auch interessieren!

 

Ich habe für Sie hier Infos zum Inulin.