Hier im Blog finden Sie meine neuesten Bucherscheinungen, interessante Artikel zu Gesundheitsthemen, Lebensmitteln, Kräutern, Rezepte und Rezensionen. Die Artikel sind als Werbung zu verstehen.

Ich hoffe Sie haben Spaß an meinem Blog und schauen regelmäßig vorbei.

 

Klicken Sie auf den Titel, um den kompletten Blog-Beitrag zu lesen!

 

Informationen zu Kartoffelfasern

Samstag, 17. September 2016 - in Ernährung

Kartoffel, Kartoffelfaser, Pofiber, Kartoffelmehl, glutenfrei, glutenfrei backen, gesunde Ernährung, Low Carb, Ballaststoffreich, Kohlenhydratarm

In manchen Koch- und Backbüchern zum Thema glutenfreie Zubereitung ist hin und wieder von Kartoffelfasern als Zutat die Rede. Doch was genau steckt dahinter? In meinem Blogartikel erfahren Sie alles Wichtige rund um das Thema Kartoffelfasern.

 

 


Was sind Kartoffelfasern?

 

Kartoffelfasern, auch Pofiber genannt, entstehen, indem dem Gemüse neben einem großen Anteil Stärke auch viel Wasser entzogen wird. Zurück bleiben die ballaststoffreichen Kartoffelfasern, mit geringem Stärkegehalt und wenig Restfeuchte. Diese Pofiber werden fein vermahlen und können vielfältig in der glutenfreien Küche verwendet werden. Der hohe Ballaststoffanteil macht Kartoffelfasern auch im Low Carb-Bereich sehr beliebt. Vor allem in der skandinavischen Küche sind sie sehr bekannt.

 

Was ist der Unterschied zwischen Kartoffelfasern und Kartoffelmehl?

 

Kartoffelfasern sollten nicht mit dem im Supermarkt erhältlichen Kartoffelmehl verwechselt werden.

Kartoffelfasern sind kohlenhydratarm und sehr ballaststoffreich.

Kartoffelmehl hingegen enthält vorrangig die Kartoffelstärke, die der Kartoffel entzogen wird. Somit ist Kartoffelmehl reich an Kohlenhydraten und hat nur wenige Ballaststoffe.

 

Wozu können Kartoffelfasern verwendet werden?

 

Zum Kochen und Backen sind Kartoffelfasern sehr gut geeignet. Da sie sehr saugfähig sind, kann süßes und herzhaftes Gebäck damit ergänzt und mit Ballaststoffen angereichert werden. Das Quellvermögen lässt sich in der glutenfreien Küche sehr gut nutzen, um besonders bei Backwaren eine angenehme Konsistenz zu erreichen. Dies ist beim glutenfreien Backen oftmals gar nicht so leicht. Zur Zubereitung von Frikadellen sind Kartoffelfasern gut geeignet. Zum Panieren von Fleisch, Fisch und Gemüse bietet sich die ballaststoffreiche Variante als Alternative an. Zum Binden von Soßen und Suppen sind Pofiber ebenfalls empfehlenswert.

 

Wo können Kartoffelfasern gekauft werden?

 

Aktuell sind Kartoffelfasern online erhältlich.

Wer aufgrund einer Zöliakie auf Gluten verzichten muss, sollte zusätzlich auf die Kennzeichnung des Produktes achten. Es sollte dann direkt als glutenfrei ausgewiesen sein, sodass auch produktionsbedingt kein Gluten enthalten ist.

 

Bild und Text von Katharina Rau

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Ich habe für Sie hier Infos zum Inulin.

 

Hier gibt es einen Infotext zu Prä- und Probiotika von mir.

 

Ich habe auch Schlank mit Darm: Mit der richtigen Darmflora zum Wunschgewicht rezensiert. Hier gelangen Sie zu der Rezension.

 

Ich habe auch das Schlank mit Darm 6-Wochen-Programm Praxisbuch rezensiert. Hier gelangen Sie zu der Rezension.

 

Ich habe auch Schlau mit Darm: Glücklich und vital durch ein gesundes Darmhirn rezensiert. Hier gelangen Sie zu der Rezension.

 

Ich habe auch Schön mit Darm: Strahlendes Aussehen durch einen gesunden Darm rezensiert. Hier gelangen Sie zu der Rezension.

 

Das Thema Yacón könnte Sie auch interessieren!