Hier im Blog finden Sie meine neuesten Bucherscheinungen, interessante Artikel zu Gesundheitsthemen, Lebensmitteln, Kräutern, Rezepte und Rezensionen. Die Artikel sind als Werbung zu verstehen.

Ich hoffe Sie haben Spaß an meinem Blog und schauen regelmäßig vorbei.

 

Klicken Sie auf den Titel, um den kompletten Blog-Beitrag zu lesen!

 

Leckere Carob-Schokolade selbst herstellen

Sonntag, 26. Juni 2016 - in Rezepte

Carob, Carobpulver, Carobschokolade, Carob-Schokolade, Alternative zu weißer Schokolade, Schokolade, weiße Schokolade, selbst gemachte Schokolade, zuckerarme Schokolade, Kakaobutter, Kokosöl, Kokosmus, Schokoladenalternative

Heute gibt es ein Rezept, um Carob-Schokolade selbst zu machen. Manch einer verträgt vielleicht kakaohaltige Schokolade (z.B. bei einer Histaminunverträglichkeit) nicht. Hier bietet Carob eine gute Alternative zur herkömmlichen weißen Schokolade. Wer einfach mal etwas Neues probieren möchte, sollte dieses Rezept für selbst gemachte Schokolade unbedingt ausprobieren. Die zuckerarme Schokolade auf Carob-Basis bietet ein herrlich kühles und zart schmelzendes Geschmackserlebnis mit einem leckeren süßlichen und karamellartigen Geschmack, der zum Genießen einlädt.

Dieses Rezept bietet sich perfekt zum Tag der Schokolade (7.Juli) an.


Grundrezept (circa 10 Mini-Carob-Gugelhüpfe):

 

10 Gramm Kakaobutterchips

2 EL Milchpulver

3 TL Kokosöl

1-2 EL Puderzucker

3 EL Carobpulver

 

Zunächst wird die Kakaobutter im Wasserbad geschmolzen. Hierbei sollte auf die Hitze geachtet werden. Die Kakaobutter soll nur sanft schmelzen und nicht kochen!

Anschließend wird das Milchpulver untergerührt. Das geht am besten mit einem Schneebesen. Nun geben Sie direkt das Kokosöl dazu, lassen es schmelzen und verrühren die Mischung. Jetzt wird die Schüssel aus dem Wasserbad herausgenommen.

Sie können nach Belieben Puderzucker einrühren. Rühren ist stets wichtig, damit die Carob-Schokolade später keine Klumpen hat.

Jetzt fehlt nur noch das Carobpulver. Dieses wird unter die Masse gerührt.

Nun wird die Carobmasse in kleine Formen gegossen. Diese wird anschließend in den Kühlschrank gestellt und sollte etwa drei bis vier Stunden ruhen. Anschließend kann die Carob-Schokolade aus den Formen genommen und verzehrt werden.

Die selbst gemachte Carob-Schokolade wird am besten im Kühlschrank aufbewahrt, damit sie nicht schmilzt.

 

Bitte beachten Sie, dass Carob von Natur aus süß ist. Variieren Sie selbst, wie viel Zucker zum Süßen gebraucht wird. Manch einer mag es komplett ungesüßt, dann wird eventuell ein Esslöffel mehr Carobpulver benötigt, um die richtige Konsistenz zu erreichen.

 

Diese Schokoladenalternative kann auch mit 2 EL Kokosraspeln, 2 EL Mandelsplittern oder etwas Trockenobst verfeinert werden. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen in der Carobschokolade ohne Kakao am besten gefällt!

 

Lassen Sie sich die Carob-Schokolade auf der Zunge zergehen. Ich wünsche viel Freude beim Ausprobieren!

 

Bild und Text von Katharina Rau

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Hier finden Sie einen Informationstext zu Carob.

 

Hier finden Sie mein Rezept für saftige Carob-"Brownies".