Hier im Blog finden Sie meine neuesten Bucherscheinungen, interessante Artikel zu Gesundheitsthemen, Lebensmitteln, Kräutern, Rezepte und Rezensionen. Die Artikel sind als Werbung zu verstehen.

Ich hoffe Sie haben Spaß an meinem Blog und schauen regelmäßig vorbei.

 

Klicken Sie auf den Titel, um den kompletten Blog-Beitrag zu lesen!

 

Mit inulinhaltigen Lebensmitteln die Grillsaison lecker gestalten

Montag, 5. Juni 2017 - in Ernährung

Inulin, Chicorée, roter Chicorée, Gemüse, Ballaststoffe, Darmbakterien, Darmgesundheit, gesunde Ernährung, Grillen, Gemüse, Bakterienfutter, Grillsaison

Die Grillsaison hat begonnen und das herrliche Wetter lockt jeden nach draußen. Neben Fisch, Fleisch und Käse gibt es auch zahlreiche inulinhaltige Gemüsesorten, die den Grillabend lecker verfeinern können. Inulin ist ein Ballaststoff, der die Verdauung fördert und ein leckeres Futter für die guten Darmbakterien ist. Da oftmals zu wenige Ballaststoffe gegessen werden, zeige ich Ihnen in meinem Blogartikel ein paar Möglichkeiten, um mehr leckere und inulinhaltige Lebensmittel beim Grillen unterzubringen und so den Darmbakterien etwas Gutes zu tun.


Salat passt immer zum Grillen

 

Der Klassiker zu jeder Grillparty ist ein knackiger grüner Salat. Mit inulinhaltigem Gemüse wie Chicorée, frischem Löwenzahn und gegarten Artischocken lässt sich ein einfacher Salat lecker verfeinern. Roter Chicorée ist etwas bitterer im Geschmack. Die helle Variante hat weniger Bitterstoffe. Je nach Vorliebe kann ein Favorit ausgewählt werden. Natürlich können Sie auch beide Chicoréesorten mischen, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Um etwas mehr Biss in den Salat zu bekommen, können Lauch oder Zwiebeln in einer Grillschale zusammen mit etwas Öl und Gewürzen auf dem Grill erhitzt werden. Frisch über den Salat gegeben verfeinern Sie ihn mit einer herzhaften und knackigen Note. Anschließend kann der Salat mit frischen Kräutern verfeinert werden. Sie liefern ein herrliches Aroma.

 

Ab auf den Grill damit

 

Chicorée, Spargel und Zwiebeln können lecker mariniert werden. Hierzu bieten sich etwas Öl, Kräuter wie Thymian, Basilikum, Oregano oder Rosmarin und Zitronensaft an. Das inulinhaltige Gemüse wird am besten klein geschnitten und zieht etwas in der Marinade durch und kommt dann in der Grillschale auf den heißen Grill. Wer direkt auf dem Grill garen möchte, kann den Chicorée und die Zwiebeln halbieren und dann von beiden Seiten knusprig braun grillen. Beim Spargel klappt das mit den ganzen Stangen auch sehr gut. Wer mag, kann die Marinade auch anrühren und dann mit einem Pinsel auf das Gemüse streichen.

Schwarzwurzeln, Topinambur und Pastinaken können auch mit auf den Grill. Bei der Schwarzwurzel und der Pastinake ist es empfehlenswert, sie etwas vorzukochen, damit das Gemüse auf dem Grill gar wird. Die Topinambur kann, ähnlich wie Kartoffeln, in dünne Scheiben oder in Ecken geschnitten und muss nicht unbedingt vorgegart werden.

Je nach Vorliebe können Sie verschieden Marinaden anrühren, die mit Zutaten wie Chili, Meerrettich oder Balsamico Essig verfeinert werden. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen am besten schmeckt.

 

Leckeres Brot vom Grill

 

Auch Getreide enthält Inulin und kann die Darmgesundheit positiv beeinflussen. Sauerteig- und Vollkornbrot kann klein gewürfelt und gegrillt werden. So haben Sie direkt Croûtons für den Salat. Natürlich können auch Brotscheiben auf den Grill gelegt werden. Diese knusprig gerösteten Scheiben können dann mit einer leckeren selbst gemachten Kräuterbutter aus Butter und frischen Kräutern wie beispielsweise Kapuzinerkresse (die Blüten sind auch sehr lecker und geben der Kräuterbutter etwas mehr Farbe), Kresse, Basilikum und Petersilie zum Grillfest gereicht werden.

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim darmgesunden Grillen!

 

Bild und Text von Katharina Rau

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Ich habe für Sie hier Infos zum Inulin.

 

Hier gibt es einen Infotext zu Prä- und Probiotika von mir.

 

Das Thema Yacón könnte Sie auch interessieren!